Bruststraffung in der Türkei

Die Bruststraffung (medizinisch: Mastopexie) kann schlaffe oder hängende Brüste anheben, straffen und optisch verjüngen. Unsere Spezialisten entfernen überdehnte Haut und formen die Brust ansprechend. Dabei kann die Bruststraffung bei Bedarf mit einer Brustvergrößerung (Implantate oder Eigenfett) kombiniert werden, um die perfekte Wunsch-Brust zu erreichen.

Gründe für eine Bruststraffung:

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

  • Erschlaffte Brüste durch natürliche Alterung, nach Schwangerschaft / Stillzeit oder nach Gewichtsabnahme
  • Überdehnte Brust, Dehnungsstreifen und Hautüberschuss
  • Korrektur von Brustfehlbildungen (z. B. tubuläre Brust)
  • Wunsch nach festeren Brüsten und Formoptimierung bei hängender Brust
  • Brustvergrößerung und Straffung bei kleineren, schlaffen Brüsten mit wenig Brustgewebe

Bruststraffung in der Türkei – Gratis-Leistungen für Sie:

Fragen Sie heute noch unverbindlich an. Sie profitieren dabei nicht nur von renommierten Fachärzten und spezialisierten High-Tech-Kliniken, sondern auch von den günstigen Kosten einer Bruststraffung in der Türkei mit unserem umfassenden Rundum-Paket:

  • Voruntersuchungen in der Klinik – inklusive
  • Klinikaufenthalt – inklusive
  • Beratungsgespräch – inklusive
  • Medikamente – inklusive
  • Kompressionswäsche – inklusive
  • VIP-Transferservice vom Airport zum Hotel und zurück – inklusive
  • Übernachtungsmöglichkeit für eine Begleitperson in der Klinik – inklusive
  • Deutschsprachige Betreuung in der Klinik – inklusive
VIP-Service

Quick Facts: Kurz-Info zur Bruststraffung

Dauer der Operation: ca. 2 Stunden40%
40%
Ab-Preis: 2.200 EUR10%
10%
Art der Narkose: Vollnarkose100%
100%
Dauer des Klinikaufenthalts: 1 Tag20%
20%
Gesellschaftsfähig: sofort0%
0%
Arbeitsfähig: nach 7 bis 10 Tagen35%
35%
Dauerhafte Narben: dezent20%
20%
Haltbarkeit des Endergebnisses: dauerhaft100%
100%
Absolute Perfect - Brustvergrößerung in der Türkei

Schnitttechniken einer Bruststraffung

Welche Schnitttechnik unsere Plastischen Chirurgen in der Türkei für die Bruststraffung nutzen, hängt in erster Linie davon ab, wie viel Haut und Gewebe entfernt werden sollen und welches individuelle Endergebnis Sie sich wünschen.

Bei der Bruststraffung kann, wenn nötig und gewünscht, auch ein großer Warzenhof verkleinert werden, damit die Brustform und Größe des Warzenhofes optimal zusammenpassen. (1)

In Frage kommen hauptsächlich drei verschiedene Schnitttechniken:

  1. Schnitt rund um die Brustwarze und senkrecht nach unten (Lollipop-Schnitt oder i-förmiger Schnitt)
  2. Wie 1, aber zusätzlicher Schnitt entlang der Brustumschlagsfalte, sodass ein umgekehrtes T entsteht (T-förmiger Schnitt)
  3. Wie 1, aber mit einem zusätzlichen Schnitt an der Brustumschlagsfalte, der nur zu einer Seite hin geführt wird (L-förmiger Schnitt)

Damit die Brust nach der Straffungsoperation dauerhaft stabil in ihrer neuen Form bleibt, können unsere Chirurgen durch Verlagerung von Haut und Gewebe ein körpereignes, stützendes Implantat, den sogenannten inneren BH, formen.

Dieser stützt die Brust und sorgt für eine runde Form und ein volles Dekolleté. Die Operationstechnik verhindert auch längerfristig ein erneutes, der Schwerkraft folgendes Absinken der Brust (2) und sorgt zudem für eine sehr gute, spannungsfreie Abheilung.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Kombinationsmöglichkeiten: Bruststraffung mit Brustvergrößerung

In manchen Fällen ist ein perfektes Wunschergebnis einer Bruststraffung nur möglich, wenn die Straffung mit einer Brustvergrößerung kombiniert wird. Unser Ärzteteam in der Türkei hat mit einer Kombination aus Bruststraffung mit -vergrößerung in folgenden Fällen besonders gute Erfahrung gemacht:

  • Kleine, erschlaffte Brust mit wenig eigenem Gewebe
  • Verlust von Brustgewebe, beispielsweise nach Gewichtsabnahme oder durch Schwangerschaft / Stillzeit
  • Brustfehlbildungen (beispielsweise tubuläre Brust)
  • Ausgleich des Volumenverlustes, der mit jeder Straffung einer hängenden Brust einhergeht
  • Bestehender Wunsch der Frau nicht nur nach einer strafferen, sondern auch nach einer größeren Brust oder mehr Volumen im Dekolleté-Bereich

Hierbei bieten wir Ihnen zwei Möglichkeiten an, die beide jeweils Ihre Vorteile und Nachteile haben: Die Bruststraffung in Kombination mit einer Brustvergrößerung mit Implantaten oder mit Eigenfett.

Im Zuge der Bruststraffung werden Brustimplantate eingesetzt, um die Brust zu vergrößern und ansprechend zu formen. Verschiedenen Formen und Größen der Implantate erlauben es, die neue Brust sehr fein an Ihre individuellen Maße und an Ihr gewünschtes Endergebnis anzupassen.

Unsere erfahrenen Fachärzte nutzen verwenden ausschließlich hochwertige Implantate der neuesten Generation von renommierten und bewährten Marken wie Mentor, Polytech, Motiva oder Eurosilicone. Alle Auswahlmöglichkeiten sprechen wir in einem ausführlichen Beratungsgespräch mit Ihnen durch, damit Sie sich vorab in Ruhe entscheiden können.

Soll zusätzlich zur Bruststraffung auch Volumen mit Eigenfett aufgefüllt werden, ist eine zusätzliche Fettabsaugung notwendig. Das ermöglicht es, die Operation zugleich mit einer Körperformung zu verbinden, es kommen aber auch mögliche Komplikationsrisiken der Fettabsaugung hinzu.

Dafür fallen die Risiken einer Kapselfibrose oder andere Implant-bedingte Probleme (beispielsweise fühlbare Implantatränder oder Faltenbindung am Implantat) komplett weg. Der Körper bleibt frei von Fremdmaterialien, sodass die Brust sich völlig natürlich anfühlt.

Fakten zu einer Bruststraffung

Kontraindikationen

Sicherheit steht immer an erster Stelle. Dazu gehört auch, dass Eingriffe nur dann vorgenommen werden können, wenn bestimmte körperliche und gesundheitliche Voraussetzungen vorliegen. Wenn eines der folgenden Kriterien auf Sie zutrifft, ist eine Operation aus medizinischer Sicht NICHT durchführbar:

Absolute Perfect - Fakten zu einer Brustvergrößerung
  1. BMI (Body-Mass-Index) über 35
  2. a. Alter über 70 Jahre
    b. Alter über 65 Jahre im Falle einer Bauchdeckenplastik, Oberschenkelstraffung oder umfangreichen Kombi-Operationen
  3. Behandlungsbedürftiger Diabetes mellitus
  4. Epilepsie
Absolute Perfect - Fakten zu einer Brustvergrößerung
  1. Bei Asthma oder COPD (chronisch-obstruktive Lungenerkrankung) schicken Sie uns bitte einen Bericht Ihres behandelnden Arztes zu, der die Operationsfähigkeit bestätigt
  2. Akute Infekte wie Mandelentzündung, Grippe, Erkältung oder wenn Sie aktuell Fieber haben, Antibiotika einnehmen oder Ihre Entzündungswerte (CRP) erhöht sind
  3. Neuro-muskuläre Erkrankungen wie Myastenia gravis, Parkinson-Krankheit oder Multiple Sklerose
  4. Chronische Krankheiten wie Hepatitis, HIV
Absolute Perfect - Fakten zu einer Brustvergrößerung
  1. Schwere psychische Erkrankungen
  2. Herzinsuffizienz (Herzschwäche)
  3. Erblich bedingtes Brustkrebsrisiko
  4. Menschen mit mehreren Erkrankungen oder erhöhtem Narkoserisiko: Hier ist zuerst ein Vorgespräch mit einem Anästhesisten notwendig.

Weitere Details zur Bruststraffung in der Türkei

Wenn Sie nicht sicher sind, ob eines dieser Kriterien auf Sie zutreffen könnte, dann kontaktieren Sie uns. Unser Team ist gerne jederzeit für Sie da und beantwortet Ihnen alle Fragen.

Vor Ihrer Bruststraffung in der Türkei benötigt unser Ärzteteam von Ihnen bestimmte Voruntersuchungen, die direkt in der Beautyklinik vor Ort durchgeführt werden. Alle Voruntersuchungen sind inklusive und bei den Kosten für Ihre Bruststraffung bereits mit enthalten.

Bitte teilen Sie uns rechtzeitig mit, falls Sie regelmäßig Medikamente einnehmen.

Etwa 10 bis 12 Tage nach Ihrer Bruststraffung in der Türkei sollten Sie an Ihrem Wohnort eine Nachuntersuchung vom Hausarzt oder Frauenarzt Ihres Vertrauens durchführen lassen. Gerne können wir Ihnen alternativ auch einen postoperativen Check-Up bei unserem Vertragsarzt in Frankfurt am Main vermitteln.

Je nach Umfang der Operation sprechen wir die genaue Vorgehensweise mit Ihnen in jedem Fall ausführlich durch, sodass eine nahtlose Nachsorge und Betreuung immer gewährleistet ist.

Bruststraffungen können während der Heilungsphase mit Schwellungen und Hämatomen verbunden sein. Seltener können Komplikationen wie Nachblutungen, Thrombosen, Infektionen oder eine (in der Regel vorübergehende) eingeschränkte Sensibilität im Bereich der Brustwarzen auftreten.

Die entstehenden Narben werden mit der Zeit immer unauffälliger, sind jedoch dauerhaft als feine Linien sichtbar.

Die Stillfähigkeit wird bei Auswahl der passenden Schnitttechnik in der Regel nicht beeinträchtigt. Liegt möglicherweise noch ein Kinderwunsch vor, sprechen Sie das bitte vorab im Beratungsgespräch an. Idealerweise sollte eine Bruststraffung jedoch erst durchgeführt werden, wenn die Familienplanung abgeschlossen ist, denn zudem führen Schwangerschaft und Stillzeit zu weiteren Veränderungen der Brust.

14 Tage vor Ihrer Bruststraffung in der Türkei sollten Sie auf blutverdünnende Medikamente – dazu gehört auch Acetylsalicylsäure (ASS) – verzichten und den Konsum von Alkohol und Nikotin möglichst weit reduzieren. Falls Sie regelmäßig Medikamente einnehmen, teilen Sie uns das bitte vorher mit.

Nach einer Bruststraffung sollten Sie die Empfehlungen Ihres Arztes genau einhalten, damit die Heilung möglichst ungestört und problemlos verläuft.

Zu den Empfehlungen gehören in den meisten Fällen:

  • Vier bis sechs Tage lang: Tragen eines Kompressionsverbandes
  • Vier bis sechs Wochen lang: Tragen eines Kompressions-BHs
  • Sechs bis acht Wochen lang: keine direkte Sonneneinstrahlung der Narbe
  • Sechs Wochen lang: keine sportlichen Aktivitäten
  • Anwendung von Cremes zur Narbenpflege

Nach der Operation bleiben Sie noch für einen Tag in der Klinik, dann wird die Drainage gezogen. Im Anschluss sind sie sofort wieder gesellschaftsfähig, sollten sich aber zunächst noch schonen und Belastungen des Wundbereiches vermeiden.

Nach weiteren 10 Tagen werden die Fäden gezogen (alternativ können auch selbstauflösende Fäden verwendet werden). Danach sind sie wieder arbeitsfähig.

Das Endresultat ist nach vier Monaten Abheilung erreicht. Moderne, stützende Operationstechniken sorgen für ein dauerhaftes Ergebnis (3), das sich jedoch im Zuge der natürlichen Alterungsprozesse oder durch Gewichtsschwankungen im Laufe der Jahre wieder verändern kann.

FAQ Bruststraffung

Sicherheit steht immer an erster Stelle. Dazu gehört auch, dass Eingriffe nur dann vorgenommen werden können, wenn bestimmte körperliche und gesundheitliche Voraussetzungen vorliegen. Wenn eines der folgenden Kriterien auf Sie zutrifft, ist eine Operation aus medizinischer Sicht NICHT durchführbar:

  1. BMI (Body-Mass-Index) über 35
  2. a. Alter über 70 Jahre
    b. Alter über 65 Jahre im Falle einer Bauchdeckenplastik, Oberschenkelstraffung oder umfangreichen Kombi-Operationen
  3. Behandlungsbedürftiger Diabetes mellitus
  4. Epilepsie
  5. Bei Asthma oder COPD (chronisch-obstruktive Lungenerkrankung) schicken Sie uns bitte einen Bericht Ihres behandelnden Arztes zu, der die Operationsfähigkeit bestätigt
  6. Akute Infekte wie Mandelentzündung, Grippe, Erkältung oder wenn Sie aktuell Fieber haben, Antibiotika einnehmen oder Ihre Entzündungswerte (CRP) erhöht sind
  7. Neuro-muskuläre Erkrankungen wie Myastenia gravis, Parkinson-Krankheit oder Multiple Sklerose
  8. Chronische Krankheiten wie Hepatitis, HIV
  9. Schwere psychische Erkrankungen
  10. Herzinsuffizienz (Herzschwäche)
  11. Erblich bedingtes Brustkrebsrisiko
  12. Menschen mit mehreren Erkrankungen oder erhöhtem Narkoserisiko: Hier ist zuerst ein Vorgespräch mit einem Anästhesisten notwendig.

Wenn Sie nicht sicher sind, ob eines dieser Kriterien auf Sie zutreffen könnte, dann kontaktieren Sie uns. Unser Team ist gerne jederzeit für Sie da und beantwortet Ihnen alle Fragen.

Gemäß den deutschen Standardanforderungen sind einige Vorbefunde vor einer Bruststraffung nötig. Die erforderlichen Untersuchungen können Sie bei Ihrem Hausarzt oder alternativ in den Vertragskliniken durchführen lassen. Es werden bei einer Bruststraffung ein großes Blutbild samt Gerinnung, ein Echokardiogramm sowie eine Mammografie bzw. Sonografie benötigt. Am Operationstag dürfen diese Befunde nicht älter als zwei Wochen sein.

Beim Eingriff für eine Bruststraffung kann Ihr Plastischer Chirurg unterschiedliche Schnitttechniken einsetzen, die in Abhängigkeit zu Ihren Bedürfnissen sowie Ihrer körperlichen Konstitution ausgewählt werden. Durch eine präzise Schnittführung, kann die überschüssige Haut entfernen werden. Aus dem verbleibenden Gewebe wird dann eine neue, straffere Brust geformt. Der operative Eingriff dauert in der Regel zwei bis drei Stunden. Eine Bruststraffung findet in Vollnarkose statt. Sie brauchen mit keinen gesellschaftlichen Beeinträchtigungen rechnen.

Die geeignete Operationsmethode hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Die individuellen Eigenschaften der Brust inklusive Größe und Weichteilbeschaffenheit spielen bei der Auswahl des Operationsverfahrens einer Bruststraffung eine entscheidende Rolle. Im Allgemeinen können bei der operativen Entfernung von überschüssigem Gewebe unterschiedliche Methoden angewendet werden: z.B. die Benelli-Technik mit zirkulärem Schnitt, die Lejour- Technik mit vertikalem Schnitt sowie die Hall Findlay-, T- oder L-Technik.

Bei einer geringen Menge an überschüssiger Haut und dem Wunsch nach einer leichten Bruststraffung wird die Benelli-Technik angewendet. Der Schnitt wird kreisförmig um die Brustwarze herum gesetzt. Die Brustwarzen selber werden versetzt. Die Narben liegen im Verborgenen und sind nach der OP nicht mehr sichtbar.

• Bei der Lejour-Technik wird zunächst wie bei der Benelli-Technik ein kreisförmiger Schnitt um die Brustwarze gesetzt. Anschließend erfolgt ein vertikaler Schnitt, der Richtung Brustfalte gezogen wird. Zur Verschönerung des optischen Ergebnisses kann die Brustwarze versetzt werden.

• Die Hall Findlay-Technik wird angewendet, wenn bei einer Bruststraffung sehr viel Gewebe entnommen werden muss. Die Schnittführung verläuft ausgehend von der Brustwarze senkrecht bis zur Brustunterfalte. Mit dieser Schnitttechnik werden durchschnittlich große Brüste gestrafft.

• Die L- bzw. T-Technik findet Anwendung, wenn die Patienten unter einer weit fortgeschritten Hautdehnung leiden bzw. eine größere Gewebeentnahme notwendig ist. Bei dieser Methode wird zusätzlich zum senkrechten Schnitt ein horizontaler Schnitt in der Brustfalte gesetzt, sodass dieser wie ein umgedrehtes „T” erscheint. In einigen Fällen erfolgt der Schnitt nur bis zur Hälfte der Brustfalte, wodurch dieser wie ein „L“ aussieht. Bei diesen beiden Schnitttechniken kann eine Menge an Hautüberschuss vollständig entfernt werden.

Als negative Begleiterscheinungen können Schwellungen der Brust oder Hämatome auftreten. Zu den weiteren möglichen Risiken einer Bruststraffung zählen Infektionen im Wundbereich, allgemeine Wundheilungsstörungen oder Nachblutungen. Vorübergehende Gefühlsstörungen sind im Operationsgebiet nicht ungewöhnlich. Diese verschwinden gewöhnlich nach einiger Zeit.

Sie erhalten durch die individuelle Betreuung bei einer Bruststraffung und durch die auf Sie abgestimmte Operationstechnik eine straffe und natürliche Brust. Durch die angewandten schonenden Operationsmethoden bleiben die Narben weitestgehend im Verborgenden. Nach einer Dauer von vier Monaten liegt das vollständige OP-Ergebnis Ihrer Bruststraffung vor. Durch den physiologischen Alterungsprozess sowie durch andere Einflüsse wie Schwangerschaften und Gewichtsschwankungen kann das Ergebnis im Laufe der Zeit verändert werden. Sie sollten berücksichtigen, dass eine Bruststraffung durch das Einsetzen eines Implantates mit einer Brustvergrößerung optimal kombiniert werden kann.

Im Anschluss an die Bruststraffung werden Sie etwa eine Woche lang mit einem speziellen Tape-Verband ausgestattet. Der Wundheilungsprozess ist in der Regel nach maximal vierzehn Tagen abgeschlossen. Nach ungefähr drei Wochen können die Fäden, sofern nicht selbstauflösend, entfernt werden. Um ein bestmögliches Ergebnis Ihrer Bruststraffung zu erreichen, sollten Sie mindestens vier bis sechs Wochen einen straff sitzenden Stütz-BH tragen. In Absprache sollten Sie zudem vier bis sechs Wochen auf Sport verzichten, um das Behandlungsergebnis nicht zu gefährden. Generell ist es ratsam, bei sportlichen Aktivitäten einen gut sitzenden BH zu tragen, um die Brust postoperativ optimal zu unterstützen. In den ersten sechs bis acht Wochen nach dem Eingriff sollten Sie weiterhin den Narbenbereich schützen, indem Sie den Kontakt mit direkter Sonneneinstrahlung vermeiden. Die Anwendung von speziellen Cremes zur Narbenpflege wird empfohlen.

Referenzen

  1. Kuruvilla AS, Kumar A, Ibelli TJ, Mandelbaum M, Greer M, Henderson PW. Public Perception of Ideal Areola Proportions [published online ahead of print, 2023 Jan 31]. Ann Plast Surg. 2023;10.1097/SAP.0000000000003407. doi:10.1097/SAP.0000000000003407
  2. Ors S. Autoaugmentation Mastopexy Modification Prevents Bottoming-Out Deformity and Areola Distortion: A Preliminary Report. Aesthetic Plast Surg. 2016;40(4):497-506. doi:10.1007/s00266-016-0652-7
  3. Wagner RD, Lisiecki JL, Chiodo MV, Rohrich RJ. Longevity of ptosis correction in mastopexy and reduction mammaplasty: A systematic review of techniques. JPRAS Open. 2022;34:1-9. Published 2022 May 13. doi:10.1016/j.jpra.2022.05.003